NAVYLINE® Thermo Handschuhe | Produktvorstellung

Ist Segeln bei winterlichen Verhältnissen möglich? Mit der richtigen Ausrüstung: ja! Macht das Spaß? Das ist eine reine Typfrage! Der eine träumt von den Bahamas, der andere von der Nordwestpassage. Aber es brauchen nicht einmal extreme Reviere zu sein, in denen man gut ausgerüstet sein sollte. Eine halbe Stunde im deutschen „Sommer“ bei 15 Grad und Regen ohne Handschuhe am Steuer zu stehen kann auch zur Qual werden. Das muss aber nicht sein.

Die NAVYLINE® Thermo Handschuhe

Es gibt für diesen Fall spezielle Steuermann-Handschuhe, die zwar nicht ganz billig sind, sich aber trotzdem für den ambitionierten Yachtsegler lohnen können. Die Firma Yachticon hat mir freundlicherweise ein Paar ihrer NAVYLINE® Thermo Handschuhe kostenlos für eine Produktvorstellung zugeschickt. Ich werde für diesen Artikel aber nicht bezahlt und aus der Kooperation entstehen für mich keine Verpflichtungen. Ich bin in meinem Urteil über dieses Produkt redaktionell völlig frei, nenne auch was daran meiner Meinung nach nicht so gelungen ist, und würde gar nicht darüber schreiben, wenn es mir das Produkt überhaupt nicht gefallen würde. Trotzdem kennzeichne ich diesen Blogbeitrag aus Transparenzgründen als

Werbung:

Die Handinnenflächen sowie die Finger sind für die Handhabung von Leinen verstärkt.

Die NAVYLINE® Thermo Handschuhe werden als wärmende, gefütterte Handschuhe angeboten. Sie bestehen laut Hersteller zu 50% aus Polyester, zu 45% aus Polyamid und zu 5% aus Elastan. Die Handinnenflächen sowie die Finger sind für die Handhabung von Leinen verstärkt.

Klettverschluss auf Höhe des Handgelenks

Auf Höhe des Handgelenks befindet sich ein Klettverschluss. Der Einstieg lässt sich zusätzlich noch mit einem Gummiband mit Stopper verschließen. So soll keine Kälte von oben in die Handschuhe gelangen.

Gummiband mit Stopper am Einstieg

Die Handhabung des Stoppers ist aber mit den dicken Handschuhen etwas schwierig und man muss sich sicher von einer weiteren Person dabei helfen lassen. Verschlossen sitzt der Handschuh perfekt und passt so auch unter den Ärmel des Ölzeugs. Er kann beim Steuern aber auch problemlos darüber gezogen werden.

Der Handschuh sitzt perfekt

Das Material erscheint recht grob und strahlt so eine gewisse Robustheit aus. Die Finger sind an den richtigen Stellen verstärkt, was die Beweglichkeit etwas einschränkt. Für die Bedienung von dünnen Trimmleinen scheinen die Handschuhe nicht gemacht.

Das Material strahlt Robustheit aus.

Trotzdem kann man noch gut damit zugreifen und einen Festmacher oder das Großfall sollte man mit den Handschuhen zu fassen bekommen. Die meisten Segler werden sie auch in der Hauptsache als Steuermann-Handschuhe benutzen.

Zugreifen ist problemlos möglich.

Und dafür scheinen Sie mir auch am besten geeignet. Das äußere Material hält Feuchtigkeit und Kälte von der Hand fern und das Innenfutter hält dabei die Finger warm. Zum An- und Ablegen braucht man die Handschuhe nicht zu wechseln, denn um Festmacher zu bedienen sollte ausreichend Beweglichkeit vorhanden sein.

Für viele Anwendungen geeignet.

Die NAVYLINE® Thermo Handschuhe sind genau das, wonach ich immer gesucht habe. Ob in den schwedischen Schären oder bei längeren Überfahrten auf der Ostsee werden Sie ab jetzt immer für mich bereit liegen. Der Handschuh besteht laut Hersteller zu 50% aus Polyester, zu 45% aus Polyamid und zu 5% aus Elastan. Er ist in den Größen: XS, S, M, L, XL in der Farbe blau erhältlich.

Werbelinks:
Die NAVYLINE® Thermo Handschuhe bei yachticon.de → 

Vielen Dank an die Firma Yachticon® für die kostenlose Zusendung der Handschuhe.

Weitere Produktvorstellungen → 

————————
Wenn Du die nächste Produktvorstellung nicht verpassen willst like sailnator.de auf Facebook →
————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.